Telepathische Kommunikation -was ist  das ?

 

 

Nehmen wir mal den wissenschaftlichen Aspekt her:

 

Die Silbe „Tele“ hat etwas mit Entfernung zu tun, „pathie“ bezieht sich auf das Fühlen. Es handelt sich hierbei […] um eine Fähigkeit, die den Wesen jeder Spezies inklusive dem Menschen angeboren ist.

 

Telepathie ist ..... Gedankenübertragung. Mentale Schwingungen die vom Gehirn ausgestrahlt werden und sich wellenförmig ausbreiten - sie werden auch Gedankenwellen genannt.

 

Es ist eine geistige Verständigung, die ohne den Kopf einzuschalten funktioniert. Es ist das Wissen, was der andere gerade denkt, fühlt und erlebt, so hautnah, dass fast das eine Wesen zu dem anderen wird.  Jedem Gedanken geht eine direkte Übertragung von Bildern, Gefühlen etc voraus.... und ist unabhängig von Wänden oder weite Entfernung.  

 

Wir werden anfangs denken,"wie soll das funktionieren ?

......... dann stellen wir uns einmal eine andere einfache Frage - das was für uns nämlich das Selbstverständlichste auf der ganzen Welt ist ....

 

Wie funktioniert ein RADIO ? Wir stecken das Gerät an den Strom an, stellen die "Antenne" hoch und drehen dann an einem Rädchen und stellen  verschiedene Empfangssender ein die auf bestimmten "Frequenzen" gesendet werden.

 

Oder, wie erklären wir uns die Wirkweise eines Mobiltelefons? Hier wählen wir auf einem kleinen Gerät eine bestimmte Kombination von Zahlen und wenn wir gewählt haben - hören wir einfach so - die dazughörige Stimme, egal wie weit diese von uns entfernt ist. Die Stimme geht über die Luft in Wellen zu diversen Sendern bis hin zu Satelitten ins Weltall hinauf und vllt auf dem anderen Seite des Erdballs über Sender und Luft in das andere Ende des kleinen Telefons.

 

Oder eines Fernsehgerätes und die verschiedenen Programme welche über Funkwellen funktionieren ?!  Hier werden sogar ganze Bilder sowie die dazugehörigen Töne über die "Luft" gesendet (zB via Satelittenschüssel) -  Funkwellen, Radiowellen, Gedankenwellen .......

 

 

Telepathie ist die Ursprache mit der sich alle Geschöpfe untereinander verständigen. Jedem gesprochenen Wort geht ein Gedanke, ein Bild, ein Gefühl voraus; ein Kommunikationskanal, der uns allen jederzeit zur Verfügung steht. 

 

Wir müssen nur offen genug dafür sein um diesen "alten" Kommunikationskanal wieder zu entdecken, wieder zu erlernen, jeder von uns kann es

 

Allen Wesen ist es angeboren, miteinander zu kommunizieren und sich untereinander zu verstehen. Als kleine Geschöpfe der Erde, als Kinder kennen und konnten sie die mentale oder telepathische Kommunikation mit anderen. Bevor sie sprechen lernen, kommunizieren sie, neben Körpergesten, hauptsächlich auf diese Art.


Aber sobald Kinder lernen zu sprechen, neigen sie dazu, ihre Fähigkeiten mittels Gedanken zu kommunizieren, zu unterdrücken, weil die Sprache von Erwachsenen besonders hoch geschätzt und gefördert wird und größte Aufmerksamkeit bekommt. Auch verschliessen Kinder diesen telepathischen Kanal schnell wenn sie allen Einflüssen von Aussen hilflos ausgeliefert sind.

 

Sich noch nicht abgrenzen und verschliessen können den negativen Gedankenströmen die auf sie einprasseln wie Misshandlungen, Gedanken und Gefühle von Schmerz oder Wut, Hiflosigkeit, Hilfeschreie etc.... ebenso den ganzen Tag die Fernsehberieselung und Co

 

Ein weiterer Aspekt könnte ebenso der Grund sein wenn Kinder von ihren Eltern als kleine Schwindler abgemahnt werden nur weil sie ihnen erzählen dass ihr Hund Bauchweh hat oder die kleine Babykatze ein schönes Zuhause sucht. 

 

Hier spätestens, verschliessen wir in der Kindheit bereits diesen "Kommunikationskanal" um uns einfach und Gelinde gesagt "zu schützen" !

 

Haben wir nicht schon oft davon gehört dass irgendein Freund von uns einen imaginären Freund hatte ? Ist es wirklich sooo abwegig, oder könnte er vielleicht wirklich Besuch von einer verstorbenen Seele gehabt haben die dem Kind ein guter Freund war ?   Oder oder oder

 

Haben wir als Erwachsener nicht schon oft ein starkes Gefühl gehabt mal wieder eine alte Freundin anzurufen, es fand sich aber nie richtig die Zeit und plötzlich läutet das Telefon und diese, unsere alte Freundin ist am anderen Ende der Leitung ? Oder wir treffen sie/ihn ganz zufällig beim Einkaufen an den wir schon oft dachten ??

 

Hatten wir als Erwachsener nicht schon oft ein "ungutes oder beklemmendes" Gefühl in einer bestimmten Situation oder bei einer bestimmten Sache ?

Hatten wir nicht vielleicht schon mal Träume die wir uns nicht erklären konnten?

Hatten wir schon einmal eine böse Vorahnung oder vielleicht gar einen sechsten Sinn ??

 

Haben Zwillinge nicht einen besonderen Draht zu einander und wissen sofort - wenn es dem anderen nicht gut geht oder etwas passiert ist ?

Kennen wir nicht das Gefühl das wir "wissen" wie es unserem Partner geht ? Ob etwas passiert ist, ob es ihm jetzt gerade in diesem Moment nicht gut geht, ob er uns gerade in diesem Moment jetzt braucht, er traurig ist ... und viel mehr ... fühlen wir, wissen wir ohne das die meisten es von uns wissen weil sie sich einfach davor verschlossen haben.

 

 

UND so -

 

verblasst die Fähigkeit zur Telepathie immer mehr - mit der Zeit  - wie jede andere Fähigkeit, die nie benutzt wird.

 

ABER -

 

wir können Sie wieder aufleben lassen - diese altbekannte Fähigkeit welche noch immer in uns schlummert....... Oder wer weiss, vielleicht wissen wir insgeheim schon länger in unserer Seele tief drinnen dass es das gibt und das es möglich ist.

Vielleicht hatten schon einige Dejavu´s die wir uns nicht erklären konnten. Vielleicht hatten wir schon öfters "Vorahnungen" oder diesen unerklärlichen "sechsten Sinn" ?!

 

 


Die feinstoffliche Ebene - besteht ua aus den  "FÜNF" Sinnen

 

 

  • hellsehen
  • hellhören
  • hellriechen
  • hellschmecken
  • hellfühlen

 

 

Was können wir uns unter "Hellsehen" vorstellen ?

 

Unser drittes Auge. Unseren sechsten Sinn. Unsere Intuation, unsere Vorahnung ..... In unseren Träumen hell"sehen" wir.

 

In der Telepathischen Kommunikation bekommen wir hier Bilder und Videos geschickt. In der Tierkommunikation (TK) kann uns unser Vierbeiner hier sehr viele Eindrücke übermitteln. zB welches Futter er gerne im Napf hat. Oder wo er sich gerade befindet (bei vermissten Tieren hilfreich) ecetera

 

Uns muss aber auch bewusst sein dass uns unsere Verbeiner natürlich "ALLES" schicken (können). Sprich es kann auch durchaus vorkommen dass intime Sachen dabei sind wo ein Tier keine Unterscheidungen macht wie es der Human tut. Ich wollte es nur erwähnt haben

 

Was können wir "Hellhören" verstehen ?

 

Das Hellhören aktiviert im feinstofflichen Körper unser inneres Ohr. Wir können Musik, Töne, Geräusche oder auch Worte nicht nur mit unseren physischen Ohren hören, sondern auch feinstofflich. Unsere Vierbeiner aber auch Menschen kommunzieren so mit uns indem wir einfach "ihre Stimmen" hören in unserem Kopf. (Manche Leute sind deshalb schon in der Irrenanstalt gelandet). Hier reden wir mit Tieren ganz normal wie wenn WIR ein Gespräch bei Kaffee und Kuchen führen.

 

Wie können wir "Hellriechen" in der Telepathie ?

 

Die Situation: Wir stehen ahnungslos am Straßenrand; die Autos brettern vorbei, Abgase hüllen uns ein und plötzlich haben wir einen Veilchenduft in der Nase. Weit und breit ist nichts von der blauen Blume zu sehen, wir haben lediglich eine Botschaft aus einer anderen Dimension erfahren und aus der geistigen Welt den Duft gesandt bekommen, der uns in diesem Moment beruhigen, anspornen oder in bestimmte heilende Prozesse führen soll.

 

Oft, wenn wir die Augen schliessen und uns ganz fest vorstellen, wie wir am Strand sitzen, die Wellen und das Meeresrauschen "hören" und den frischen fischigen "Seeduft" riechen können samt den dazugehörigen Kokosöl mit dem wir uns vorher eingecremt haben .....

 

so können uns unsere Vierbeiner auch viele Sachen "schicken" die sie riechen. Zb bei entlaufenden verirrten Tieren die uns den Duft eines Getreide oder Maisfeldes schicken oder den Geruch von abgestanden Abgasen oder den Holzduft eines Waldes .... und wir haben diesen Duft dann wirklich in der Nase wie wenn wir dort persönlich stehen würden

 

Wie kann man sich "Hellschmecken" vorstellen ?

 

Obgleich der Begriff zunächst sehr lustig klingen mag, hat er doch seinen festen Platz bei den fünf feinstofflichen Wahrnehmungen. Zu wissen, wie viel Weißwein in die Soße gehört, ohne ein Rezept zur Hand zu haben, die berühmte „Prise Salz“ hinzuzufügen, die im Nachhinein beim Geschmack der Speise das „Zünglein an der Waage“ war - das versteht man unter hellschmecken.

 

In der Telepathie und Tierkommunikation können wir uns das so vorstellen, dass uns unsere Tiere von ihrem Lieblingsfutter kein Bild schicken sondern wir den Geschmacken und die Konsistenz im Mund haben und "schmecken" können was sie sich wünschen würden. Zb.die Katze schickt uns ihr absolutes Lieblingsgericht und wir spüren einen warmen pelzigen Körper auf unserer Zunge samt Mausgeschmack der unsere Sinne erfüllt ... Alles klar ?!

 

Was können wir unter "Hellfühlen" verstehen ?

 

Kennen Sie das Gefühl, plötzlich berührt zu werden, obwohl niemand anwesend ist? Oder Sie spüren in einem völlig luftleeren Raum einen Windhauch. Viele Autofahrer berichten, dass sie während der Fahrt plötzlich scheinbar ohne ersichtlichen Grund auf die Bremse getreten sind und genau das sie vor einem schweren Unfall gewarnt hat. Es wird berichtet, dass zahlreiche Menschen bei der Jungfernfahrt der Titanic wenige Tage vor Reisebeginn ihre Tickets zurückgaben, weil sie ein ungutes Gefühl beim Antritt der Reise hatten. Somit hat die Fähigkeit des Hellfühlens diesen Menschen sogar das Leben gerettet. Wenn man bei gewissen Sachen einfach ein schlechtes ungutes Gefühl in der Magengegend hat ?

 

Unsere Vierbeiner lassen uns in vielerlei Hinsicht hellfühlen in der Tierkommunikation. So verspüren wir oft Angst oder Panik (panische Angst) zB bei einem Tierarztbesuch oder wenn Tiere verschwunden sind ..... Oder sie schicken uns einen "Schmerz" - wo es ihnen gerade weh tut, dort empfinden wir Tierkommunikatoren genauso wie unser Tier. Sie schicken uns den Schmerz, das Gefühl - eins zu eins weiter. Sie schicken uns aber auch Gefühle wie Wärme und bedinungsloser Liebe und vieles mehr. Hellfühlen ist auch ein sehr intensiver Sinn...

 


Wie funktioniert TK ?

Tierkommunikation funktioniert folgendermaßen. Sie schicken mir ein Foto ihres Tieres wo ich die Augen schön erkennen kann. Bevor ich ein Gespräch mit ihrem Vierbeiner beginne, meditiere ich um mich von allen weltlichen Gedanken zu befreien um ganz offen zu sein für die Gedanken, Gefühle und Bilder, welches mir ihr Tier übermittelt.

 

Dann baue ich mittels meinem Herz-Chakra eine telepatische Verbindung (über die Augen des Fotos) mit ihrem Tier auf. Wenn das Tier bereit ist mit mir zu sprechen dann beginnt nun der Gedankenaustausch und ich unterhalte mich mit ihrem Vierbeiner.

 

Man kann sich das so in etwa vorstellen, wie wenn ich einfach mit ihrem Tier telefonieren würde. Am Telefon spricht dann ihr Tier mit mir und es schickt mir so auch Bilder oder Videos. Oder stellen sie sich vor, das ich mit ihrem Tier telefoniere oder skype und per Mail schickt es mir Fotos und Videos die ich dann sehe oder mir ansehe. Es ist schwer zu erklären aber ich denke so kann man sich am ehesten was darunter vorstellen.

 

Zu guter Letzt bedanke ich mich für dieses Gespräch welches ich mit ihrem Vierbeiner führen durfte und trenne die Verbindung wieder. (Sie als Laie können sich das in etwa so vorstellen wie wenn wir einfach das Telefonat beenden und den roten Knopf drücken am Handy ;)

 

Das war dann eine Tierkommunikation. Im Prinzip kann es jeder. Sofern sein Kopf nicht jeden Tag zu und zugedröhnt ist von den Medien, Musik, Radio, TV etc. sodass immer zu Gedanken im Hirn herumkreisen hört man öfters Stimmen oder denkt dass irgendwer jetzt was gesagt hat oder man wirklich im Kopf fremde Stimmen hört oder Wörter die nicht seine sein können. Man tut das dann einfach ab, aber wenn man aufpasst dann könnte das eine Art Kontaktaufnahme gewesen sein ;)

 


Spannende wissenschaftliche Dokumentation - "Neues Bewusstsein in der Quantenphysik - DER GEIST ist stärker als die Zellen"


© by Nicole Schwab - 2013