4.3 Symbioselenkung

Die durch Antibiotika entstandenen Lücken in der Darmflora werden von denjenigen Mikroorganismen besiedelt, die sich am schnellsten von der Antibiotikagabe erholen bzw. resistent sind. Das sind im allgemeinen Pilze. Besonders bei solchen weit verbreiteten Vorschädigungen ist das Umbringen von Parasiten allein keine Lösung. Es bedarf der Symbioselenkung, d.h. der Zufuhr freundlicher (symbiontischer) Mikroorganismen, damit diese die entstandenen Lücken anstelle der körperfeindlichen Mikroorganismen besiedeln.

Die beste mir bekannte Möglichkeit stellen die Effektiven Mikroorganismen (Effektive Mikroorganismen) nach Teruo Higa dar, obwohl diese Mischung aus ca. 80 lebenden aerobischen und anaerobischen Mikroorganismen nur für den landwirtschaftlichen Gebrauch zugelassen ist. Eine noch bessere Wirkung lasst sich durch Kombination von Effektive Mikroorganismen mit fein gemahlenem Vulkangestein wie Zeolith oder Bentonit erzielen.

Zeolith und vergleichbare Mineralien bieten bei der Symbioselenkung mit Effektive Mikroorganismen (Effektive Mikroorganismen) diesen eine Operationsbasis: sie werden nicht so schnell aus dem Darm herausgespült. Wichtig ist, Effektive Mikroorganismen und Zeolith zusammen mit Wasser einzunehmen, damit das Zeolith nicht von den bereits im Verdauungstrakt befindlichen störenden Mikroorganismen "besiedelt" werden können. Zusätzlich wirkt Zeolith im Darm wie ein Ionenaustauscher und nimmt dem Körper dadurch eine energie-intensive Entgiftungsarbeit ab, was v.a. die Nieren stark entlastet.

Quellen (mit Beratung)

Literatur:

  • Effektiven Mikroorganismen, F. P. Mau, ISBN 3-442-14227-X
  • Eine Revolution zur Rettung der Erde, T. Higa, 3-922201-35-0
  • Die Wiedergewonnene Zukunft, T. Higa, ISBN 3-922301-42-3


Symbioselenkung aus der Apotheke:

  • Microflorana von der BDS GmbH
  • Präparate der Firma Sanum (Isopathie nach ENDERLEIN)


Traditionelle Symbioselenkung:

  • Milchsauer vergorener Kohl (hausgemachtes Sauerkraut)
  • Frisch gepresster Zitronensaft in viel Wasser mit einer Prise Salz (täglich über einen langen Zeitraum) entfern Pilze aus den letzten Darmwinkeln
  • Ein Löffel frischer (selbstgemachter) Yoghurt mit jeder Mahlzeit

http://www.em-sanierung.de/5

© by Nicole Schwab - 2015