NEWS: Lilysblütenessenzen



Ab heute nehmen die Ritter der Tafelrunde ihren Betrieb mit den "Circle Lilysblüten" auf. Ihr findet dazu mehr unter alternativ Therapien - Lilysblüten


Viel Spass

Eure Banditen



Foto: Banditen nach Einnahme der Harmonietropfen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hildegard Renkel (Donnerstag, 14 Januar 2016 11:32)

    Guten Tag,
    ich leben mit drei Katzen zusammen und alle drei haben verschiedene Probleme.
    1. Cookie- 17 Jahre alt (w)-4.3kg. von einer Tierschutzpflegestelle, sie hat einen Lungentumor welcher innerhalb 1 Jahres sich grössenmässig verdoppelt hat, er wurde bis jetzt nicht behandelt. Vor 4 Tagen hatte Sie eine Zahn-OP diese schlug mit über 435,00 Euro zu Buche und mir auf den Magen.
    2. Kater Timo- 13 Jahre alt - 7kg., er ist Diabetiker seit 5 Jahren spritze ich z.Zt.2x tägl. 4 Einheiten Caninsulin, wir sind bis jetzt sehr gut damit zurecht gekommen. Ich vermute das er durch Cortison Diabetes bekommen hat. Ich habe ihn von der gleichem Tierschutzpflegestelle wie Cookie. Er hatte sehr schlechte Zähne und dort wurde er nur mit Cortison behandelt. Als ich dies bemerkte ging ich sofort mit ihm zum TA, man sah die sehr schlechten Zähne und er bekam alle Zähne wurden gezogen. Seitdem bekam er kein Cortison mehr aber leider 1/2 Jahre später Diabetes, sein Futter ist von Dr.Hill´s m/d. Er ist ansonsten fit und hat keine anderen Wehwehchen, leider ist er ein Vielfrass und bekommt seine Mahlzeiten 4x tägl. eingeteilt. Es ist der Kater auf meinem Bild bei Fb.
    3. Sissi(w) - 8 Jahre- alt-4,6 kg. . Sie habe ich aus einer Tötungsstation in Spanien gerettet, da war sie gerade 1 Jahre alt, bei ihr wurde bei der Kastration festgestellt dass sie war schwanger und die Babys wurden dabei mitentfernt. Nach 1 Jahr hatte sie eine OP wegen dem Darm, sie kommte keinen Kot mehr absetzen, bei der OP wurde der Darm entleert. Danach hatte sie keine Schwierigkeiten mehr. Leider bemerkte ich dass sie seit 2 Jahre wenig Kot absetzt (Farbe und Konsistenz, normal). Muss aber anmerken das sie auch sehr wenig frisst (also wenig rein, wenig raus). Z.Zt. hat sie aber Schwierigkeiten mit ihrem Magen. Sie begann vor 4 Wochen öfters zu erbrechen (mit Blut gemischt). Der TA spritzte ihr Antibiotika und etwas gegen das Erbrechen. 2 Wochen ging es gut dann erbrach sie wieder. Vor 2 Tagen bekam sie wieder eine Spritze gegen das Erbrechen diesmal aber ohne Blut. Bis jetzt kein Erbrechen mehr. Das Problem ist aber, sie verweigert Nassfutter und immer Trofu. ist ja auch nicht gut. Was kann ich tuen das sie mehr Nafu. annimmt.
    So, nun haben sie alle Informationen und ich hoffe das sie meinen Tieren helfen können.
    Wegen der Kosten, Ich werde im April 75 Jahre alt bin Schwerbehindert (50%) und seit 15 Jahre in Frührente (unter 1.000-00 Euro). Bitte teilen Sie mir mit ob eine Rabattmöglichkeit besteht. (und Teilzahlung ???)
    In Erwartung einer positiven Antwort zeichne ich,

    mit freundlichen Grüssen
    Hildegard Renkel