Über UNS

2014 - Wer sind wir ......

 

Ich heisse Nicole und meine kleine Truppe besteht aus vier jungen Katerchen zwischen 1-3 Jahren welche ich von der Strasse aufgeklaubt habe.

 

Wir leben im südlichen Niederösterreich und sind schon länger auf der Suche nach einem kleinen Bauernhof im "Grünen" abseits der Hektik und des ganzen Trubels wo wir unseren Traum im Einklang mit der Natur und vielen Tieren leben können.
 
Ich bin seit über 25 Jahren im Bundesdienst tätig und derzeit als Zöllnerin hauptberuflich tätig. Habe schon seit Baby an immer wieder mit Tieren zu tun, bin Tierlieb und hätte am liebsten immer alles und jeden gerettet. Kann einiges an Katzenerfahrung vorweisen, Kaninchen, Fische, Krebse & co ..... und machte mein Hobby - jetzt zum Nebenberuf. Dass alles seine Richtigkeit hat hab ich mein Nebengewerbe natürlich bei meinem Dienstgeber gemeldet und bewilligen lassen sowie einen Gewerbeschein und eine Steuernummer gelöst.

 

Aber jetzt zu meinen Jungs:

 

Meine Jungs hören auf die Namen - König "Artus" - Sir "Lancelot" - mein kleiner Zauberer "Merlin und Sir "Perceval" wurden von Kitten an mit Rohfutter ernährt. Sie wuchsen zu stattlichen Teenies heran. Sie erfreuen sich bester Gesundheit und ihre Ärzte an der Uniklinik immer wieder begeistern mit ihrem gesundheitlichen Zustand.

 

Da ich aber auch bereits schwere Zeiten mit meinen verstorbenen Sternenmietzen hinter mich gebracht habe bin ich durch Sie auf die Ernährung und ihre Fehler gestossen und auch an meine Grenzen damals vor Jahren. Ich fütterte damals noch Trockenfutter und Discounter-Dosenfutter mit Getreideanteil und Zucker da auch ich es noch nicht besser wusste. Meine Lieblinge wurden dafür bestraft mit CNI (chronischer Niereninsuffizienz), Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung), Diabetes, verschiedene Krebsarten, SDÜ (Schilddrüsenüberfunktion), Fettleibigkeit, Fettleber und vieles vieles mehr.

 

Bis ich durch viele Tierkliniken und Tierärzte dann an den Spezialisten für Katzendiabetes gestossen bin, der mir die Inhaltsstoffe des Industriefutters vor Augen hielt und vorallem - der mir die Augen öffnete - dass ich meine Katzen, meine Lieblinge "krank" gefüttert hatte.

 

Katzen sind reine Carnivoren - reine Fleischfresser - welche sich in der Natur rohe muntere Mäuse und Vögel, Reptilien und Insekten fangen würden und ab und an mal an paar gute Kräutern, Wurzeln und Gräsern knabbern. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Katzen würden sich keine Brekkis & Co sowie Dosenfutter holen, mit schön viel Getreide, verschiedene Zuckerarten, Duft-und Lockstoffe, Aroma-und Farbstoffe sowie Konservierungsstoffen uvm dazu noch mit minderwertigen Fleisch oder gar tierischen Nebenerzeugnissen und Ölen die dazu noch total tot gekocht und erhitzt wurden sodass keine Vitamine mehr enthalten sein können. Diese müssen dann synthetisch zugesetzt werden und können Krebserregende Stoffe und vieles mehr enthalten.

 

So stellte ich meine damals schwer kranken Katzen von Industriefutter auf B.A.R.F - Biologisch Artgerechte Rohfütterung - welches alle sofort dankbar annahmen. Ich konnte meinen Sternenmietzen somit noch ein wenig "Zeit" erkaufen. Schließlich musste ich „loslassen“ und machte mir große Vorwürfe, dass ich sie falsch ernährt habe.

 

Und somit machte ich die Gesundheit meiner nächsten Katzen Generation zum Hobby. Ich studierte Bücher, Studien, wälzte mich von einem Forum durch das Nächste und löcherte meinem "neuen" Doc mit Fragen über Fragen. Dann zogen meine Jungs ein.

 

Da ich jedoch diesesmal alles richtig machen wollte im Bezug auf ihre Ernährung und auch von der ganzen Schulmedizin einen Abstand bekommen wollte - entschloss ich mich - fundierte Ausbildungen im Bezug auf Ernährung und Kräuterkunde an einer Heilpraktikerschule zu absolvieren, an Kräuterwanderungen teilzunehmen und zu einer kleinen Kräuterhexe zu mutieren.

 

Den man muss ein Kitten oder Fellpopo nicht alle paar Monate entwurmen und einer chemischen Wurmmittelbelastung aussetzen. Nein. Aber dazu an anderer Stelle mehr .....

 

Meine Ausbildung zum "Ernährungsberater für Hunde und Katzen - mit Schwerpunkt BARF hab ich bei Swanie Simon absolviert, welche ein umfassendes Wissen in Sachen Ernährung bei Tieren sowie in der Pythologie besitzt, bereits unzählige Bücher schrieb und das Synonym BARF zu uns brachte aus den Vereinigten Staaten von Amerika.

 

In weiteren Monaten und Jahren hab ich dann noch Ausbildungen in Kräuterheilkunde (Phytotherapie für Tiere) gemacht sowie auch in der Tierenergetik und alles was da dazu gehört - wie Farb-und Lichttherapie, Musiktherapie, Edelsteintherapie & Co....

Auch in Sachen Krankheit und deren Behandlung / Heilung wollte ich nichts auslassen und habe den "Tierheilpraktiker" begonnen. Da der Tierheilpraktiker in Österreich jedoch nur "studierten" Tierärzten vorbehalten ist - darf - ich diesen Berufzweig hier NICHT ausüben und - untersuche, diagnostiziere und behandle - hier - NUR meine eigenen Tiere. Klar hab ich überlegt das VET-Studium doch noch zu machen um eine Tierarztpraxis aufzumachen, da mein Leben einfach Tiere sind, aber dann doch beschlossen dass ich zu alt bin für diesen Schritt. Im nächsten Leben aber dann :)

 

Seit 2016 - habe ich mich verstärkt der "feinstofflichen Ebene" gewidmet und bilde mich hier nun als Energetikerin, Heilerin, Lebensberatung etc weiter. Ebenso für alle Tierarten sowie aber auch für den Mensch. Mit der Energetik kann man so einiges anstellen .... vorallem wenn Krankheiten zum Vorschein kommen sollte man immer auch den Aspekt des Energieflusses, der Chakren, der Aura, Blockaden etc in Betracht ziehen. Und ich wollte unbedingt meine Alternativ-Therapien mit der energetischen Schiene "kombinieren" um so - ein weit offeneres Gebiet abdecken zu können bei der Heilung. Hier stecke ich gerade mitten drinnen und es ist sehr lernreich - Lehrreich und faszinierend zugleich ....

Aber dazu an anderer Stelle mehr ...

 

 

Wie meine Banditen zu mir fanden

 

Eigentlich wollte ich mir keine Tiere mehr nehmen da der Schmerz einfach zu gross ist/war wenn sie uns verlassen. Es einfach zuviel Herzschmerz ist und jeder der nicht mehr bei mir ist einen Teil meiner Seele mitgenommen hat. Aber ...... ich bin einfach nicht geschaffen für ein Leben ohne Tiere. .....

Nach dem Tod meiner Sternenmietzen war ich auf der Suche nach 1-2 "roten" Jungs. Ich war schon als Kleinkind ganz verliebt in diese roten Kuschelbären sodass ich jetzt auch einmal einen ganz roten dicken fetten Kater ein Zuhause schenken wollte.

 

Ich war kurz vorm Aufgeben da traf ich durch Zufall Sir Lancelot in einem Gasthaus. Die Mutter hatte sich dort im Keller einquartiert. Der kleine robbte mit seinen 3 Wochen durch die Gegend und war sooo mutig und edelmütig sodass er den Namen "Sir Lancelot" von mir bekam.

 

Da ich noch auf der Suche nach etwas rotem war vermittelte mich der Wirt an einen Bauern der auch gerade junge Kitten auf seinem Hof hätte von einer der streunenden Katzen.

 

Ich fuhr dorthin und mein Herz pochte wie wild wie ich ihn sah ... Artus ... 1 Woche alt zwischen Holz-und Kohlehaufen in einem Schupfen. Das war er, mein Herzensbub. Wie der kleine Knirps dann 5 Wochen alt war und bei meinem Besuch stolz erhobenen Kopfes durch den Vorhang vom Lager heraus "schritt" - stehenblieb - das Kinn nach vor gereckt und mich von oben bis unten musterte, war es sowas von Sternenklar - das muss König "Artus" werden.

 

Die zwei Buben zogen mit 8-11 Wochen gemeinsam bei mir ein und auch bei ihnen war es (zum Glück) Liebe auf den ersten Blick.

 

Ein halbes Jahr später ca fand auch Merlin, mein kleiner weisser geheimnisvolle Zauberer den Weg zu uns, ebenso von einer Streunerin auf einem Hof geboren. Merlin, seinen Namen bekam er nach einer Weile bei mir, Merlin der geheimnisvolle, Merlin der auf wundersame Weise Türen, den Standkühlschrank, den Backofen und Kästen öffnen konnte das konnte wahrlich nur ein Zauberer.

 

Mit der Zeit hatte ich das Gefühl Merlin könnte das sogenannte "dritte Rad" am Wagen sein und machte mir Gedanken über eine mögliche Nr.4 die sich die Jungs jedoch selbst aussuchten. Es war Sir Perceval die schwarze Schönheit, mein allerletztes Pflegekitten bevor ich die Katzen/Kitten-Pflegestelle für einen Tierschutzverein aufgab.

 

Er sollte es sein, er suchte uns aus und so bekamen meine Jungs sowie der kleine "Neue" ein schönes Weihnachtsgeschenk letzten Jahres, Percy durfte bleiben.

 

Er bereichert und ergänzt das Trio perfekt und es herrscht eine Ruhe und Harmonie wie ich selten noch erlebt habe. Sir Perceval, er bekam seinen Namen deshalb weil er sich seinen Namen selbst aussuchte und Perceval heissen wollte laut seinem Gespräch mit unserer Tierkommunikatorin. Und da er NIE auf seinen alten Namen Ponyo hörte, rief ich ihn zum Weihnachtstag mit "Percy" und siehe da, wer kam angeschossen um die Ecke und setze sich erwartungsvoll vor mich hin und zwinkerte mich an ?!? Sir Perceval, so soll es sein.

 

Da mich dieses Erlebnis mit einer Tierkommunikatorin so faszinierte und ich es trotzdem nicht glauben mochte das sowas möglich war, entschloss ich mich - mich hier vor Ort an Wochenseminaren anzumelden und teilzunehmen. (Das Jahr zuvor hatte ich nur an einem Onlineseminar der Tierkommunikation teilgenommen wo ich nichts konnte und somit nicht daran glaubte das sowas funktionieren könnte) ;)

 

Das war die Geschichte wie meine Banditen zu Rittern geschlagen wurden.

 

 

sehr trauriger NACHTRAG: Leider verstarb Sir Perceval unerwartet und plötzlich am 13.5.2015, im Alter von 21 Monaten an Hypertrophic cardiomyopathy (HCM) nachdem wir den bösartigen Mastzellkrebs besiegt hatten. Wir vermissen Percy sehr ....... :'(

 

Memorian an Sir Perveval, liebevoll Percy genannt: Percy wollte unbedingt dass ich die "feinstoffliche Ebene" erlernen sollte da ich auf der "grobstofflichen Ebene" bereits alles wusste (grobstofflich = Krankheiten Symptome Behandlung / feinstofflich = alle was mit Energie, Energiefluss und energetisch zusammenhängt wie Tierkommunikation, Farbtherapie, Magnetfeld, Lilysblütenessenzen, Pflanzen-Kräuterenergien....). Percy beschloss somit krank zu werden und da ich es bis dahin noch nicht kapiert hatte was mein WEG war auf dieser Welt und meine Aufgabe hier, verstarb er. Sodass ich endlich weiter lernen würde ... die feinstoffliche Ebene .... und das erreichte er mit seinem Tode - da ich ab da mit der Tierkommunikation etc weitermachte und meinen Abschluss in der TK mit Verstorbenen, Sterbehilfe, Trauerbegleitung & Co machte. Dafür danke ich Percy von ganzen Herzen und wir vermissen ihn so sehr

 

 

Ich - Nico

Ich - Nico mit Artus


Artus

Sir Lancelot


Merlin

Sir Perceval



Meine zwei Herzenshunde - Dexter & River


 

Meine zwei Paten/Herzens-Hunde - auch Teppichporsche genannt

 

Ich möchte euch natürlich auch meine zwei Paten-Hunde vorstellen, die Hunde meiner kleinen Schwester die mir genauso ans Herz gewachsen sind.

 

Dexter geb im Mai 2012 sowie River, geb Juli/August 2013, das kleine unschuldige Mädchen welche die Herrschaft übernommen hat und "IHR RUDEL" (Pamela und Siegfried) jetzt anführt

 

Beides sind waschechte "Chihuahua" welche sich am liebsten BARFen bzw. Rohfüttern lassen. Dosenfutter und Trockenfutter ist nicht so ihr Ding, sie stehen schon eher auf etwas, was sie auch beissen, einbuddeln, verbuddeln und reissen können

 


Dexter

River